JHV 2019

Am Samstag, den 19. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Gindericher Bürger-Schützen statt. Präsident Stefan Döring begrüßte die Schützenbrüder im gut gefüllten Gindericher Pfarrheim und freute sich über 7 Neuaufnahmen im Jahr 2018.

Als Vizepräsident wurde Thomas Guyens und als Kassierer Claus Janssen jeweils einstimmig für drei Jahre wiedergewählt, ebenso Julian Lohmann als Schießmeister, der für die Schiessgruppe wieder erste Mannschaftsplatzierungen vermelden konnte: darunter erste Platzierungen in den Bezirksklassen und Landesklassen und der zweite Platz bei der Bundesmeisterschaft 2018 in der Disziplin Ordonanzgewehr geschlossene Visierung.

Dominik Lohmann und Carsten Bannemann haben die Bruderschaft bisher als Fahnenoffiziere maßgeblich unterstützt und präsentiert, stehen für dieses Amt aber nicht länger zur Verfügung. Die Versammlung war sich schnell darüber einig, dass die Schützenbrüder Jörg Furthmann und Markus Lohmann diese Posten übernehmen sollen und die beiden frischgebackenen Fahnenoffiziere nahmen die Wahl gerne an. Die Fahnenoffiziere Martin Döring und Dominik Rösen wurden einstimmig wiedergewählt.

Die Schützenbrüder Christian Krebber-Hortmann und Peter Wenten wurden zu Kassenprüfern für das Jahr 2019 bestellt.

Die auf der Tagesordnung stehende Beitragserhöhung wurde einstimmig beschlossen.

Präsident Stefan Döring freute sich, als er die Schützenbrüder Hermann Quinders und Bruno Grosse-Holtforth für ihre 60-jährige Vereinstreue ehren durfte.

Im Jahresrückblick traten nochmal zahlreiche Veranstaltungen in den Vordergrund: Zum Beispiel die stimmungsvollen Fackelzüge anlässlich der 90. Geburtstage der Schützenbruder Otto Pöll und Hermann Wirtz oder das Wecken von Ehrenmajor Josef Overhoff durch den Spielmannszug und die Chassierten am Schützenfestmontag anlässlich seiner 50-jährigen Vorstandsarbeit.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde über den nächsten Gindericher Kabarett Abend am 30. März 2019 im ehemaligen Kuhstall auf dem Hof Krebber-Hortmann berichtet. Aufspielen werden „Fritz & Hermann“ und mit ihrem Kabarettprogramm durch den Abend führen.

Der Karnevalsverein wies noch auf die aktuellen Karnevaltermine in Ginderich hin und bat alle Schützenbrüder um rege Beteiligung bei den Veranstaltungen. Die Versammlung wurde um 21.40 beendet und somit blieb noch viel Zeit, die Erlebnisse des Abends gemeinsam zu verarbeiten.

Text: JK; Bild: privat, Schützenfest 1924 – Königspaar Heinrich Thenagels – Christine Schleß