Alle Beiträge von sdoering

Robert Winschuh

Zur feierlichen Amtseinführung unseres Schützenbruders Robert Winschuh als leitender Pfarrer in St. Marien Wachtendonk – Wankum – Herongen, waren wir heute mit einer Abordnung der Schützenbruderschaft in Wankum vertreten. Wir wünschen Robert einen guten Start in seiner neuen Gemeinde.

Robert 2016 I

Der traditionelle Schützenhut

Ein Schützenhut ist elementarer Bestandteil einer Schützenuniform. Die Gindericher Schützen nutzen seit vielen Jahren grüne Filzhüte.    Bei traditionellen Schützenhüten ist die Krempe zumeist an einer Seite hoch geklappt. Das Hochklappen der Krempe hatte seinen historischen Ursprung aus praktischen Erwägungen heraus. An der hochgeklappten Krempe wurden dann oft Kokarden, Schleifen und ähnliche Accessoires befestigt, die als Kennzeichen der Zugehörigkeit zu einer Gruppierung oder Nation fungierten oder als Ausdruck der Loyalität zu einem Herrscher dienten.

Die ursprünglichen Schützenhüte in Ginderich, von denen sich auch heute noch viele im Einsatz befinden, haben die Hutkrempe auf der linken Seite hochgeklappt. Die Chargierten tragen an dieser Stelle eine Rehhaarrosette mit Schützenfeder. Die Schützen ein grüne Quaste.

Aus Gründen, die vermutlich mit den eingeschränkten Beschaffungsmöglichkeiten der korrekten Schützenhüten zu tun haben, wurden vor einigen Jahren schon Standardschützenhüte eingeführt. Inzwischen konnten wir aber auch wieder Bezugsquellen für die Schützenhüte mit hochgeklappter Krempe ausfindig machen. Nach intensiven Beratungen hat sich der Vorstand entschieden, zukünftig wieder diesen Typus Hut bei Neuanschaffungen zu verwenden.

Um Schützenbrüder, die noch einen guten Standardhut haben nicht unnötig finanziell zu belasten, besteht die einfache Möglichkeit die Hüte mit einer Quaste nachzurüsten. Eine Quaste kann günstig über den Vorstand bezogen werden. Die Nachrüstung ist innerhalb weniger Minuten mit Nadel und Faden durchführbar.

Gemeinsames Ziel sollte es sein, dass bis zum Jubiläumsjahr 2022 nahezu alle Hüte dem traditionellen Standard mit hochgeklappter Krempe entsprechen und angetretenen Schützen ein einheitliches und würdiges Bild abgeben.

 

Nachrüstung im Selbstversuch:

IMG_20160107_164741

IMG_20160107_164815

IMG_20160107_165020

IMG_20160107_170436

IMG_20160107_170413

 

 

Wir wünschen

allen Schützenbrüdern und Ihnen Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wir sehen uns wieder auf der Jahreshauptversammlung am 09. Januar.

Kultur im Kuhstall!

Der 8. Gindericher Kabarett-Abend findet im ehemaligen Kuhstall auf dem Hof Krebber-Hortmann statt. Zugang zum Kuhstall gibt’s unterm Heuturm über die Molkereistraße. Spätestens nach Kuhstall, Heuturm und Molkereistraße merkt der geneigte Kleinkunstfreund, dass wir auf dem Land sind. Aber wie auch immer, der Gindericher Kabarett-Abend geht in die achte Auflage. Mit den Bullemännern konnte ein geniales Duo verpflichtet werden, welches die münsterländische Tiefebene hochleben lässt. Analogien zu niederrheinischen Eigenheiten nicht ausgeschlossen. Der Kartenvorverkauf hat pünktlich zum 1. Advent begonnen. Wer nicht wie beim letzten Kabarett-Abend leer ausgehen möchte, sollte sich jetzt um Karten kümmern. Vorverkaufsstelle ist das Café-Dams in Ginderich, Marienstraße. Rückfragen auch gerne unter kabarett@schuetzen-ginderich.de.

Gindericher Langwimpel

…das perfekte Fahnenstangen-Accessoire für die 362 Tage im Jahr, an denen kein Schützenfest ist. An den anderen drei Tagen sollte es schon die große Hissfahne sein.

Der Ginderich Langwimpel; 250 x 40 cm; 30 €, Bestellung beim Präsidenten.

Christkönigsfest

ARotdornm kommenden Sonntag, den 22. November, begehen wir das Christkönigsfest. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in unserer Wallfahrtskirche (Beginn 09.30 Uhr), pflanzen die beiden amtierenden Könige ihre Königsbäume (Rotdorn – Crataegus laevigata ‚Paul’s Scarlet‘). Danach geht es zum Frühstück ins Pfarrheim. Wie jedes Jahr, präsentieren Frank und Ralf die Bilder vom letzten Schützenfest. Den Nachmittag wollen wir dann gesellig ausklingen lassen. Alle Schützenbrüder sind herzlich eingeladen.

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Wir laden alle Schützenbrüder dazu ein, an der gemeinsamen Gedenkfeier der Gindericher Vereine zum diesjährigen Volkstrauertag am Samstag, den 14. November teilzunehmen. Beginn wollen wir um 17.00 Uhr mit einer Messe in unserer Wallfahrtskirche. Eine gute Beteiligung würde der Veranstaltung den würdigen Rahmen verleihen.